Gemeinsam Zukunft gestalten

Auf einen Blick

Sie möchten beruflich in der LBT-Branche weiterkommen, einen Betrieb gründen oder übernehmen oder als Führungskraft agieren? Die Qualifikation „Geprüfte/r Betriebswirt/in (HwO)“ mit der exklusiven Ausrichtung auf die Landmaschinen- und Baumaschinenbranche ermöglicht die praxisnahe Vorbereitung für anspruchsvolle Herausforderungen.

Kursgebühren: 8.500,- €

Kompetenzprofil / Beschreibung der Qualifikation

Diese Qualifikation vermittelt das vertiefte betriebswirtschaftliche „Handwerkszeug“ für eine ganzheitliche Sicht in die Unternehmensführung. Die Praxisorientierung auf eine Branche ist ein konkreter Mehrwert für die Teilnehmenden. Durch intensiven handlungsorientierten und schwerpunktmäßig gewerksspezifischen Unterricht kann die Theorie direkt in der betrieblichen Praxis umgesetzt werden.

Im Unterricht werden Kernkompetenzen für die strategische Planung und operative Steuerung eines Unternehmens entwickelt. Die Teilnehmenden arbeiten künftig als Führungskraft oder Unternehmer eigenständig und zielorientiert. Nachhaltiges Planen und strategisches Denken werden strukturiert vermittelt. Auf der Basis dieses fundierten betriebswirtschaftlichen Verständnisses können unternehmerische Entscheidungen sicher getroffen werden.
Diese Fortbildung schafft eine gute Ausgangssituation für den beruflichen Aufstieg bzw. die Selbständigkeit. Die Teilnehmenden bestätigen ihre Führungsposition im Unternehmen bzw. profilieren sich als (Nachwuchs-)Führungskraft.

Der Lehrgang orientiert sich am bewährten Lehrgang „Geprüfter Betriebswirt (HwO)“, vermittelt jedoch Schwerpunktwissen in der Land- und Baumaschinen-Technik. Im Blended Learning gestalten Sie die Weiterbildung durch Selbststudium, Präsenzphasen und Online-Vorlesungen weitestgehend flexibel von Zuhause aus.

Die Fortbildungsprüfung ist bundesweit bekannt und anerkannt.

Ein berufsbegleitendes, verkürztes weiterführendes Bachelor-Studium an der School of Leadership and Management der Steinbeis-Hochule ist im Anschluss möglich. Des Weiteren wird die Studienberechtigung für ein Bachelor- Studium an einer Universität oder Fachhochschule erlangt.

An wen richtet sich dieser Kurs?

Qualifizierte Servicekräfte (Gesellen, Servicetechniker, Meister) der Land- und Baumaschinen Betriebe mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung (siehe Teilnehmervoraussetzungen).

Dauer der Fortbildung

In fünf Tagesmodulen werden in 46 UE (inkl. Prüfung) Theorie und Praxis vermittelt.

Teil 1: Unternehmensstrategie

  • Volkswirtschaftliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen bewerten
  • Markt- und Wettbewerbsanalyse
  • Rechtliche Rahmenbedingungen bewerten
  • Unternehmensstrategie planen

Teil 2: Unternehmensführung

  • Unternehmensführung und -organisation gestalten
  • Rechnungswesen im Unternehmen gestalten sowie Finanzierung und Liquidität sichern
  • Marketingkonzept und Kundenmanagement umsetzen
  • Wertschöpfung optimieren
  • Service und Logistikmanagement

Teil 3: Personalmanagement

  • Personal planen und gewinnen
  • Personal führen und entwickeln
  • Personalbedarfsplanung
  • Personalmarketing
  • Nachhaltigkeit und Wertewandel in der LBT Branche

Teil 4: Innovationsmanagement

  • Betriebswirtschaftliche Lösungsansätze entwickeln
  • Projektarbeit, Präsentation, Fachgespräch
  • Technologiewandel managen

Hinweis: Projektarbeit sowie Präsentation und Fachgespräch haben zusammen eine Laufzeit von ca. drei Monaten und finden nach Ende der Vorlesungen statt.

Das müssen Sie mitbringen

  • Handwerksmeister/in, Meister/in aus Industrie und weiteren Wirtschaftsbereichen, Fachwirte und Fachkaufleute, staatl. gepr. Techniker/in, Absolvent/in einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule mit vergleichbaren Qualifikationen, jeweils mit einjähriger Berufspraxis
  • Fortbildungsabschluss mit einschlägigen Qualifikationen und mindestens dreijähriger Berufspraxis
  • Nachweis von Fertigkeiten, Kenntnissen und Fähigkeiten, welche eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen. Sonderzulassungen sind möglich

Abschluss

Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zertifikat als „Fachkundige Person Hochvolt (FHV)“ der Stufe 3 in der Land- und Baumaschinentechnik (gemäß DGUV Information 209-093). Dieses hat eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren. Im Anschluss kann durch eine zweitägige Qualifikationsauffrischung das Zertifikat verlängert werden.